REFUGIO München - Beratungs- und Behandlungszentrum für Flüchtlinge und Folteropfer
Impressum
Kontakt
Links
REFUGIO München - Flüchtlingskinder
 

Flüchtlingskinder

REFUGIO München - Beratungs- und Behandlungszentrum für Flüchtlinge und Folteropfer
Kinder sind durch die Erfahrungen mit Krieg, Verfolgung und Flucht besonders stark betroffen und oft noch nach Jahren zutiefst verstört. Wie sehr es ihnen gelingt, diese traumatischen Erfahrungen zu verarbeiten, ist in hohem Maße abhängig von den Lebensbedingungen, der Zuwendung und dem Schutz in der Nachfluchtphase.

Erfahrungen von Flüchtlingskindern

Alle Flüchtlingskinder haben traumatische Erfahrungen von Krieg, Flucht und Menschenrechtsverletzungen gemacht. In Deutschland angekommen, sind sie mit ihrer Trauer und ihren Ängsten oft allein gelassen und leben isoliert unter sehr eingeschränkten Lebensbedingungen in den Gemeinschaftsunterkünften für Flüchtlinge: Es herrschen permanenter Lärm und drangvolle Enge (einer vierköpfigen Familie steht i.d.R. ein Raum zu Verfügung), Küchen und Sanitäranlagen werden gemeinschaftlich genutzt, es fehlen Spielmöglichkeiten und Rückzugsräume zum Lernen. Die Aggressionen, die sich in diesem Lebensumfeld entwickeln, treffen oftmals die Kinder und Schwächeren.
Ihre Eltern, die häufig selbst traumatisiert sind, können ihnen oft nur unzureichende Hilfe anbieten. Neben den Folgewirkungen ihrer traumatischen Erlebnisse sind Flüchtlingskinder zusätzlich konfrontiert mit einer fremden Umgebung, einer anderen Lebensart und einer Sprache, in der sie sich nicht verständigen können.
Comic-Workshop
Viele Kinder reagieren auf diese vielfältigen Belastungen mit einer Rückentwicklung bereits erworbener Fähigkeiten oder beobachtbar auffälligem Verhalten wie Aggressivität oder Rückzug. Sie können die Lern- und Verhaltensanforderungen im Schul- und Erziehungssystem oft nicht erfüllen und geraten ins gesellschaftliche Abseits.
Deshalb ist die Hilfe für Flüchtlingskinder ein Schwerpunkt der Arbeit von REFUGIO München. Jährlich werden ca. 760 Kinder betreut und behandelt.

Hilfe für Flüchtlingskinder in München

Um Flüchtlingskindern möglichst gezielt zu helfen, werden sie je nach Bedarf mit unterschiedlichen Angeboten unterstützt.
  • In der Einzeltherapie (Spiel- und Kunsttherapie) können schwer traumatisierte Flüchtlingskinder Sicherheit und Halt wiederfinden und das Erlebte ausdrücken.
    > Spieltherapie
  • Die Kunsttherapiegruppen ermöglichen Flüchtlingskindern in Gemeinschaftsunterkünften und Schulen eine therapeutische Begleitung in Kleingruppen bis zu sieben Kindern. In diese Gruppen werden die Kinder durch andere Sozialdienste oder Schule verwiesen.
    > Kunsttherapie
  • Die Kunstwerkstatt findet in größeren Gruppen in den Gemeinschaftsunterkünften für Flüchtlinge statt. Die Gruppen stehen allen Kinder der Unterkunft offen. Durch künstlerische Ausdrucksformen wird die Phantasie und Kreativität der Flüchtlingskinder gefördert.
    > Kunstwerkstatt
    Homepage der Kunstwerkstatt für Flüchtlingskinder
 
Kunstwerkstatt-Gruppe

Hilfe zur Selbsthilfe

Alle drei Angebote nutzen das kreative Potenzial von Kindern zur Selbsthilfe. Im Schutz des therapeutischen Raumes haben sie die Möglichkeit im Spiel oder beim Malen ihre traumatischen Erfahrungen symbolisch auszudrücken und zu verarbeiten. Der spielerisch-künstlerische Methodenansatz eignet sich besonders gut für die Arbeit mit Flüchtlingskindern, da Sprachbarrieren durch nonverbale Kommunikation überwunden werden können.
Kunsttherapie
Ferienwerkstatt: Schachtelstadt
REFUGIO München ist anerkannter Träger der freien Jugendhilfe gemäß § 75 Kinder- und Jugendhilfegesetz (KJHG)