Refugio München-Report

Zweimal im Jahr informiert der Refugio München-Report über aktuelle Themen aus der Arbeit mit Geflüchteten des Beratungs- und Behandlungszentrums. Er wagt aber auch regelmäßig einen Blick über den Tellerrand und beleuchtet in spannenden Reportagen und Interviews, Analysen und Kommentare die aktuelle politische Lage.

Unsere Fördermitglieder erhalten den Report frei Haus. Daneben liegt er an vielen öffentlichen Stellen sowie unserer Geschäftsstelle kostenlos aus.

Außerdem können Sie die online-Version des aktuellen Reports hier oder ältere Versionen des Reports auf dieser Seite als pdf-Datei herunterladen.

Wenn Sie den Report gerne postalisch erhalten möchten, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an info@refugio-muenchen.de mit Ihrer Anschrift.

Refugio München-Report

Liebe Leser*innen,
liebe Freund*innen und Unterstützende von Refugio München,

der Report Zäune – Mauern – Schranken  rückt politische Themen in den Vordergrund: Die ehemalige Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger diskutiert die Frage, was aus dem individuellen Recht auf Asyl wird, wir äußern uns zu der geplanten Ausweitung von Transit- und Ankerzentren und Michael Krennerich vom Nürnberger Menschenrechtszentrum kommentiert die Flüchtlingspolitik der EU.

Außerdem blicken wir auf 25 Jahre Refugio Kunstwerkstatt und auf 25 Jahre Förderverein Refugio München zurück.

Wir freuen uns, dass wir Ihnen in unserem Report eine Erfolgsgeschichte erzählen können: Die eines jungen afghanischen Paares, das nach vielen Hürden endlich wieder in Deutschland vereint ist.

Viel Freude beim Lesen und Entdecken
des Reports wünscht

Ihr Jürgen Soyer