Mentoring-Projekt Welcome

Begegnung auf Augenhöhe

Was ist das Welcome-Projekt?

Im Mentoring-Projekt Welcome engagieren sich Menschen, indem sie mit Geflüchteten als Mentee ein Tandem bilden. Als ehrenamtliche Mentorinnen und Mentoren übernehmen sie die Rolle „kultureller Türöffner“ in die deutsche Gesellschaft. Sie begleiten ihre Mentees mit Unterstützung von Fachleuten von Refugio München partnerschaftlich im Alltag. Gemeinsam gestalten sie ihre Freizeit, sie unterhalten sich, kochen zusammen oder lernen für die Schule.

Welche Voraussetzungen gelten?

Als ehrenamtliche Mentorinnen und Mentoren können sich Erwachsene bewerben, die kulturelle Sensibilität mitbringen oder an kultureller Vielfalt interessiert sind. Sie sollten sich Zeit für ein wöchentliches Treffen nehmen und mindestens sechs Monate für das Mentoring einplanen. Dabei ist es wichtig, dass sie sich in einer stabilen Lebenssituation befinden und über psychische Stabilität verfügen. Zudem sollten sie eine gute Balance von Nähe und Distanz wahren.

Was bewirkt die ehrenamtliche Arbeit?

Von dem Austausch zwischen Menschen mit verschiedenen kulturellem Hintergrund und unterschiedlichen Erfahrungen profitieren beide Seiten gleichermaßen. Mentees erhalten gute Einblicke in unsere Gesellschaft und Mentorinnen und Mentoren lernen andere Lebenssituationen kennen und reflektieren. Die Tandems leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Integration

Wie begleitet Refugio München die Tandems?

Refugio München koordiniert das Welcome-Projekt und setzt passende Tandems zusammen. In einem Erstgespräch mit der Person, die den Mentee bei Refugio München betreut, lernen sich Ehrenamtliche und Geflüchtete kennen. Gemeinsam vereinbaren sie schriftlich den Rahmen des Mentorings, also den Umfang und Inhalt der Treffen.

Über den gesamten Zeitraum des Mentoring begleitet Refugio München die Tandems und beantwortet Fragen, die sich aus dem Mentoring ergeben.

Wer finanziert das Projekt?

Für das Projekt müssen wir jährlich neue Förderer finden. Bisher förderte es beispielsweise der Europäischen Flüchtlingsfonds.

Projektkoordination/Kontakt

Barbara Dötzer, Dipl.-Soz.päd.
barbara.doetzer@refugio-muenchen.de