Kabeer

Wenn alles gut wird!

So traurig und erschütternd viele Geschichten sind, die wir bei Refugio München hören oder erzählen müssen, es gibt auch die guten und die ganz guten – so wie diese hier.

Kabeer sitzt von seinem Laptop und ist nervös, gleich wird er eine Präsentation vor den ca. 400 Mitarbeiter*innen seines Arbeitgebers halten. Er wird Refugio München präsentieren.

Die Maiborn Wolff GmbH spendet jedes Jahr an gemeinnützige Einrichtungen. Die Vorschläge dazu kommen von Mitarbeiter*innen, die die Organisationen dann allen Kolleg*innen vorstellen – dieses Jahr natürlich online. Nach der Präsentation verteilt die Belegschaft ihr Spendenbudget auf die vorgestellten Einrichtungen. Kabeer hat sich vorher genau überlegt, was er erzählt, denn die Konkurrenz mit ca. 30 Vereinen ist groß und er hat nur 5 Minuten Zeit, um von Refugio München zu erzählen.

Der 22jährige ist im Juli 2016 minderjährig ohne Familie nach Deutschland gekommen und hat 2017 seinen Mittelschulabschluss gemacht. In diesem einen Jahr musste er gut genug Deutsch lernen, um den Abschluss zu machen und einen Ausbildungsplatz zu finden. Kabeer hat das geschafft, auch wenn es schwer für ihn war. Schwer war auch die Trennung von der Familie, das Alleinsein in Deutschland, die Erinnerungen an das Erlebte auf der Flucht und in der Heimat. Deshalb ist er auch in Therapie zu Refugio München gekommen.

Seine Therapeutin hat ihm geholfen, die Vergangenheit zu bewältigen, im schwierigen Alltag der Gegenwart zu bestehen und nicht zuletzt einen guten Ausbildungsplatz zu finden. „Meine Kollegen sind super nett, die helfen mir bei allem, wenn ich nicht klar komme. Wir unternehmen auch außerhalb der Arbeit viel“, erzählt er. Im Mai wird Kabeer seine Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement beenden und er ist glücklich, weil er bereits eine Zusage hat und in eine feste Anstellung übernommen wird.

Kabeer
MaibornWolff

Als sich ihm die Chance geboten hat, für Refugio München Spenden zu sammeln, hat er sie ergriffen – mit Erfolg. Kabeer lacht: „Ich war total aufgeregt, wie damals beim Vorstellungsgespräch, aber das hat ja auch geklappt.“

Und wie! Die Maiborn Wolff GmbH unterstützt die Arbeit von Refugio München mit 2.900 Euro und Kabeer freut sich sehr für uns. Er hat gelernt, hoffnungsvoll in die Zukunft zu sehen und uns dabei gleich mitgeholfen.