Umgang mit traumabezogenen Dissoziationen

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
07/11/2019
16:00 - 20:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Refugio München
Rosenheimer Straße 38
81669 München
Deutschland

Menschen mit einer Traumafolgestörung, insbesondere einer PTBS, leiden sehr häufig auch an dissoziativen Zuständen, d.h. einer Abspaltung der äußeren Realität oder/und der Realität des eigenen Körpers. Im Rahmen dieses Seminars soll erklärt werden, wie es zu solchen Zuständen kommt, was physiologisch und psychologisch passiert und wie mit Dissoziationen umgegangen
werden kann – sei es im Alltag der Betroffenen, im therapeutischen Setting oder im Beratungsalltag.

 Ihr Profit:

  • Physiologisches und psychologisches Hintergrundwissen zu Dissoziationen
  • Erlernen von hilfreichen Strategien im Umgang mit Dissoziationen

Zielgruppe:  Psychosoziale Fachkräfte, die in der Betreuung und Therapie von zugewanderten und geflüchteten Menschen arbeiten

Referentin: Dipl.-Psych. Almuth Böhm, Psychologische Psychotherapeutin, Leitung der Trauma-Station in der CIP Klinik Dr. Schlemmer

Bitte lesen Sie sich vor Ihrer Anmeldung zu dem Seminar unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung durch.

Anmeldung

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.