Über uns

Refugio München

Seit über 25 Jahren helfen wir Menschen, die aus ihren Herkunftsländern vor Krieg, Verfolgung und Folter geflohen sind und auf der Flucht Schreckliches erleben mussten.

Mindestens 40% der Asylsuchenden in Deutschland leiden an einer traumabedingten psychischen Erkrankung. Bei Kindern und Jugendlichen ist sogar jede*r Zweite betroffen. Nur die wenigsten von ihnen erhalten jedoch eine angemessene Behandlung.
Wir helfen geflüchteten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, traumatische Erlebnisse und die Herausforderungen einer neuen Lebenssituation in Deutschland zu bewältigen. Dies ist ein wichtiger Schritt für eine gelingende Integration. Refugio München ist eine der wenigen Anlaufstellen für traumatisierte Flüchtlinge in Bayern.

Im Behandlungs- und Beratungszentrum Refugio München mit den beiden Außenstellen in Landshut und Augsburg arbeiten ca. 50 feste Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – vor allem Sozialpädagog*innen, Psychotherapeut*innen, Psychiater*innen und die Verwaltung. Dazu kommen etwa 125 freie Honorarmitarbeiter*innen, die in den Bereichen Therapie/Kunsttherapie, Kunstwerkstatt, Elterntraining oder als Dolmetscher*in, Supervisor*in, Arzt/Ärztin für Refugio München arbeiten.

Refugio München unterstützt traumatisierte Flüchtlinge mit:

  • Kultursensibler Psychotherapie und psychologischer Beratung:
    Mit verschiedenen psychotherapeutischen Ansätzen wie Verhaltenstherapie, Tiefenpsychologie, Gesprächstherapie, Musik- und Kunsttherapie bieten wir individuell passende Hilfe an. Bei Bedarf arbeiten wir mit Dolmetscher*innen.
  • Sozial- und Migrationsberatung:
    Begleitung und Entlastung im Asylverfahren, Vermittlung in Sprachkurse, Hilfe bei der Wohnungssuche, Unterstützung bei der Ausbildungs- und Arbeitssuche.
  • Eltern Aktiv – muttersprachliche Elterntrainings:
    Eltern mit Flucht-und Migrationshintergrund stehen in Deutschland vor hohen Anforderungen durch sprachliche Barrieren, fehlende Informationen über das Erziehungs- und Bildungssystem und unterschiedliche gesellschaftliche Wertevorstellungen. Sie stärken wir mit dem muttersprachlichen Elterntraining und unterstützen damit die gesamte Familie.
  • Kunsttherapie für Kinder und Jugendliche in Schulen:
    Sowohl einzeln als auch in kleinen Gruppen helfen wir traumatisierten Kindern und Jugendlichen direkt in der Schule in Zusammenarbeit mit den Lehrkräften, mithilfe von Kunst ihre Erlebnisse auszudrücken und zu bewältigen.
  • Kunstwerkstatt für Kinder und Jugendliche:
    Mit der kunstpädagogischen Hilfe der Refugio Kunstwerkstatt können geflüchtete Kinder und Jugendliche in kreativen Gruppen belastende Erfahrungen darstellen und dadurch verarbeiten. Sie entdecken eigene Talente, werden in ihrem Selbstbewusstsein gestärkt und bei der Integration unterstützt.
  • Weiterbildung für Fachkräfte:
    Fachkräfte und Organisationen können zu den Themen Trauma, Flucht und interkulturelle Kompetenzen an Fortbildungen von Refugio München teilnehmen. Es gibt ca. 40 Veranstaltungen pro Jahr.
  • Forschung:
    Die Forschungsabteilung arbeitet mit mehreren Universitäten in Deutschland zusammen. Ziel ist, die Psychotherapie für Menschen, die aufgrund von Folter, Flucht, Krieg oder Verfolgung traumatisiert wurden, stetig weiterzuentwickeln und die Erfahrungen an andere Einrichtungen weiterzugeben.