Angebote für Menschen mit Fluchterfahrung

Sicherheit in der neuen Heimat

Seit 1994 steht Refugio München an der Seite Geflüchteter, in dem wir Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen vielfältige Hilfe anbieten. Unser Beratungs- und Behandlungszentrum für Flüchtlinge und Folteropfer geht gezielt auf die Bedürfnisse traumatisierter Menschen mit Fluchterfahrung und Migrationshintergrund ein. Damit leisten wir auch einen wichtigen Beitrag zur Integration in die Exilgesellschaft.

Insgesamt begleitet Refugio München jährlich mit verschiedenen Angeboten über 2.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Davon wird etwa die Hälfte mit Therapie und Beratung sowie einer ärztlichen Untersuchung betreut. In Gruppenangeboten der Kunstwerkstatt und Kunsttherapie werden mehr als 900 Kinder und Jugendliche gefördert. Mit dem muttersprachlichen Elterntraining erreichen wir mehr als 100 Familien.

Refugio München bietet Geflüchteten, die durch Krieg, Verfolgung, Folter und Flucht traumatisiert wurden oder psychisch erkrankt sind, Psychotherapie und psychologische Beratung an.
Kunst und Kreativität helfen geflüchteten Kindern und Jugendlichen, ihre traumatische Vergangenheit zu bewältigen.
Viele Flüchtlingskinder und jugendliche Flüchtlinge mussten in ihrem jungen Leben bereits schreckliche Erfahrungen sammeln.
Das muttersprachliche Elterntraining setzt auf die Stabilisierung von Familien durch Stärkung der Eltern.
Psychotherapie, soziale Beratung und einen Kunstraum bieten wir auch in Landshut.
In Augsburg kooperieren wir mit der Caritas, der Diakonie und der Regierung von Schwaben im Rahmen des HIFF-Projekts.