Startseite

Die Fachärzt*innen, die bei Refugio München arbeiten, haben neben ihrer psychotherapeutischen Arbeit noch eine besondere Aufgabe, die durch die Asylrechtsverschärfungen der letzten Regierung entstanden ist.
Der Jahresbericht 2021 über die Arbeit von Refugio München zeigt viele Beispiele, was wir tun können. Und das ist oft mehr, als wir denken! Wir tun es mit Ihrer Hilfe, weil auch Sie handeln und unterstützen!
Für Geflüchtete aus der Ukraine* bieten wir eine Krisensprechstunde und diverse Gruppenangebote wie eine kunsttherapeutische Gruppe für Kinder, Gruppen für Jugendliche, für Ehrenamtliche, Elterngruppen und die kunstpädagogischen Gruppen der Refugio Kunstwerkstatt.

Sie möchten Geflüchteten helfen, die durch Krieg, Verfolgung, Folter und Flucht traumatisiert wurden?

News

Engagement und Unterstützung

Engagement und Unterstützung

Der Förderverein Refugio München unterstützt das Beratungs- und Behandlungszentrum durch Mitgliedsbeiträge, Spenden sowie Veranstaltungen. Eine der Engagierten ist Vorständin Waltraud Volger, sie berichtet von ihren Motiven und den Möglichkeiten Refugio München zu unterstützen.
„Damit sie auch hier gute Eltern bleiben können“

Gute Eltern bleiben können

Melisa Budimlic und Frederic Lwano sind Elterntrainer*innen bei Refugio München. Sie helfen Eltern in verschiedenen kulturellen Kontexten ihre Kinder zu erziehen. Wie das funktioniert, können Sie hier anhand der Beispiele lesen.
„Wir brauchen noch mehr Therapieplätze“

„Wir brauchen noch mehr Therapieplätze“

Katrin Kammerlander ist als Psychotherapeutin Teil des Teams für erwachsene Klient*innen und berichtet im Interview, wie sie den Menschen hilft, die zu ihr kommen und wie sie selbst mit den schweren Schicksalen umgeht.
Warum wir Spenden brauchen

Warum wir Spenden brauchen

Wird Psychotherapie für traumatisierte und psychisch erkrankte Geflüchtete nicht vom Staat oder der Krankenkasse bezahlt? Warum müssen psychosoziale Zentren wie Refugio München mit Spenden unterstützt werden?

Refugio München

Ungefähr 30-40 Prozent der Geflüchteten in Deutschland leiden an einer traumabedingten psychischen Erkrankung. Bei Kindern und Jugendlichen ist sogar jede*r Zweite betroffen.
Nur die wenigsten von ihnen erhalten jedoch eine angemessene Behandlung.

Refugio München ist ein Beratungs- und Behandlungszentrum für traumatisierte Menschen mit Fluchterfahrung. Mit vielseitigen psychosozialen, therapeutischen und pädagogischen Angeboten und der Zusammenarbeit mit Dolmetscher*innen sind wir eine der wenigen Anlaufstellen für traumatisierte Geflüchtete in Bayern.

Seit 1994 helfen wir Menschen, die vor Krieg, Verfolgung und Folter geflohen sind und auf der Flucht Schreckliches erleben mussten. Wir helfen pro Jahr ca. 2.000 geflüchteten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen traumatische Erlebnisse und die Herausforderungen einer neuen Lebenssituation in Deutschland zu bewältigen.

Der Erfolg der Arbeit von Refugio München beruht dabei auf der hohen Fachlichkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, dem außergewöhnlichen Engagement vieler Ehrenamtlicher sowie auf der interdisziplinären Vernetzung im lokalen, bundesweiten und europäischen Bereich.