Startseite

Weit mehr als die Hälfte aller Flüchtlinge weltweit sind traumatisiert. Diese Menschen brauchen vor allem geschützte Räume für eine professionelle Psychotherapie. Parallel dazu ist eine fundierte Sozialberatung erforderlich, um die Integration der Flüchtlinge in unsere Gesellschaft zu erleichtern.

Diese Zugewandtheit, Unterstützung und Begleitung für Schutzsuchende bietet Refugio München seit mehr als 20 Jahren. Weit über 1.000 Klientinnen und Klienten begleitet das psychosoziale Beratungs- und Behandlungszentrum jährlich auf deren Weg in eine gesicherte und lebenswerte Zukunft.

Der Erfolg der Arbeit von Refugio München beruht dabei auf der hohen Fachlichkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, dem außergewöhnlichen Engagement vieler Ehrenamtlicher sowie auf der interdisziplinären Vernetzung im lokalen, bundesweiten und europäischen Bereich.


Refugio München-Report: Zäune – Mauern – Schranken

In diesem Report diskutiert die ehemalige Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger die Frage, was aus dem individuellen Recht auf Asyl wird, unser Geschäftsführer Jürgen Soyer äußert sich zu der geplanten Ausweitung von Transit- und Ankerzentren und Michael Krennerich vom Nürnberger Menschenrechtszentrum kommentiert die Flüchtlingspolitik der EU.

// Weitere Informationen


Science Slam: Flucht und Weiterleben am 5. Juli

Der Förderverein Refugio München e.V. veranstaltet in Kooperation mit der Petra Kelly Stiftung den Science Slam: Flucht und Weiterleben im Einstein Kultur am 5. Juli um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei, über Spenden freuen wir uns.

Der Science Slam präsentiert nicht nur unterhaltsame Wissenschaft. Fake News und der aktuellen aufgeheizten Debatte um das Thema Flüchtlinge setzen wir wissenschaftliche Argumente entgegen.

// Weitere Informationen


Refugio Kunstwerkstatt

Künstlerische, pädagogische und kunsttherapeutische Arbeit mit Flüchtlingskindern und jugendlichen Flüchtlingen.

Zurzeit betreuen wir 500 Kinder und Jugendliche in Münchner Gemeinschaftsunterkünften und in unseren Gruppenräumen am Luise-Kiesselbach-Platz.

// Weitere Informationen