REFUGIO München - Beratungs- und Behandlungszentrum für Flüchtlinge und Folteropfer
Impressum
Kontakt
Links
REFUGIO München - Beratungs- und Behandlungszentrum für Flüchtlinge und Folteropfer
 

Herzlich Willkommen bei REFUGIO München

REFUGIO München - Beratungs- und Behandlungszentrum für Flüchtlinge und Folteropfer

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil
Neuer refugio-report ist erschienen

Lieber Leserinnen und Leser, liebe Freunde von refugio München!

Politik wird heute nicht mehr in schummrigen Hinterzimmern oder noblen Hotellobbys gemacht. Doch neben der internationalen Diplomatie oder Wortgefechten in den Parlamenten funktioniert Politik oft auch ganz anders. Daten und Fakten werden so lange interpretiert, bis eine Zahl plötzlich zum Politikum wird. Etwa die der Anerkennungsquote bei Asylgesuchen.

Auch Einrichtungen wie refugio München sind Teil von (Gesellschafts-)Politik. Denn indem wir tun, was wir tun, beziehen wir Stellung, zeigen Haltung, haben einen Standpunkt. Im konkreten Fall heißt das: Der Flüchtling ist zunächst Mensch, der sich in einer – oft genug extremen – Notsituation befindet und dem wir helfen – therapeutisch und/oder durch Sozialberatung. Zahlen spielen dabei nicht die primäre Rolle.

Aber refugio München ist auch eine engagierte Menschenrechtsorganisation (siehe report Ausgabe 46), der es nicht egal sein darf, wer auf dem Rücken der Schutzsuchenden wie mit Daten und Fakten umgeht. Die aktuelle Ausgabe des report will dem begegnen – zumindest, was die aktuelle Situation von Flüchtlingen angeht. Die Frage, die sich die Redaktion bei allen Beiträgen gestellt hat: Wer zählt was, wie und warum? Ein Heft voller Überraschungen und eine Bestätigung für die Arbeit von refugio München, wie ich meine …

Dazu wünschen ich allen Leserinnen und Lesern spannende Erkenntnisse und neue Einsichten – trotz aller Ernsthaftigkeit aber auch viel Spaß beim Blättern.

Herzlichst, Ihr

Jürgen Soyer
Geschäftsführer refugio München

REFUGIO-Report November 2014 (ca. 4380 kB) REFUGIO-Report
April 2015
Download (ca. 4430 kB)

Beitrittsformular
optimiert für Acrobat 6.0 und höher

REFUGIO München

Angebote

REFUGIO ist in München die einzige Facheinrichtung, die traumatisierten Flüchtlingen Hilfen aus einer Hand anbietet: Wir unterstützen erwachsene Flüchtlinge nach erzwungener Flucht bei der Bewältigung ihrer spezifischen Lebenssituation im Exil durch:
  • Psychotherapie
  • Sozialberatung
  • Migrationsberatung
  • Muttersprachliche Elternseminare
  • Ärztliche Diagnostik und Begutachtung
  • Fortbildungen
Flüchtlingskinder fördern wir bedarfsabhängig durch drei Hilfen:
  • Spiel- und Kunsttherapie im einzeltherapeutischen Setting
  • Kunsttherapiegruppen an Schulen
  • Kunstwerkstattgruppen in Gemeinschaftsunterkünften
Seit 2008 profitieren die Flüchtlingsfamilien von REFUGIO zusätzlich durch das bürgerschaftliche Mentorenprojekt Welcome:
Münchner Bürger helfen hier ganz konkret Flüchtlingen bei lebenspraktischen Dingen. Sie suchen z.B. gemeinsam eine Wohnung oder lernen gemeinsam Deutsch.
Mehr zum Projekt erfahren Sie hier
Alle Angebote werden im Bedarfsfall von Dolmetschern begleitet, die spezielle für die Beratung und Therapie bei REFUGIO intern geschult wurden. Das interdisziplinäre Angebot von REFUGIO ermöglicht traumatisierten Flüchtlingen, die psychischen und physischen Folgewirkungen von Folter, Krieg und Flucht zu verarbeiten und neue Lebensperspektiven zu entwickeln.
REFUGIO München unterstützt jährlich mehr als 1.500 Flüchtlinge aus über 40 Nationen, darunter ca. 600 Flüchtlingskinder und -jugendliche
Jürgen Soyer und Annette Naeser
Jürgen Soyer und Annette Naeser
Seit 2012 ist Jürgen Soyer Geschäftsführer von REFUGIO München:
„Flüchtlinge sollen bei uns einen guten Platz finden! Das ist unser Ziel, für das wir arbeiten!“
Annette Naeser ist seit 2013 stellvertretende Geschäftsführerin und ist Ihre Ansprechpartnerin für Spenden, Testamentsspenden, Stiftungen oder Bußgeldzuweisungen:
„Menschen zu helfen, die aufgrund von Verfolgung und Folter ihr Heimatland verlassen mussten ist unerlässlich, ist Verantwortung und Herausforderung zugleich. REFUGIO München leistet therapeutische Hilfe, begleitet und berät die Flüchtlinge, um ihnen neue Lebensperspektiven zu eröffnen. Sie erreichen mich unter annette.naeser(at)refugio-muenchen.de oder 089/98 29 57-21.“
gefördert durch:
gefördert durch:<br>Landeshauptstadt München
Sozialreferat: Amt für Wohnen und Migration und Stadtjugendamt
Referat für Gesundheit und Umwelt
gefördert durch:<br>Europäische Kommission
Europäischer
Flüchtlingsfond
Europäische
Kommission