Das Refugio München Team im Gespräch

„Wie wir Angst und Trauma besiegen“

In unserer Online-Veranstaltungsreihe erzählen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Refugio München aus ihrer Arbeit in den Fachbereichen. Sie berichten im Gespräch ganz persönlich, was sie bewegt, wie sie helfen können und warum manchmal auch nicht. Einig sind sich all unsere Kolleginnen und Kollegen, dass die positiven Geschichten überwiegen, dass die Klient*innen, die bei uns in Therapie und Beratung sind oder unsere pädagogischen Angebote nutzen können, gestärkt und zuversichtlich in die Zukunft blicken und wir mit ihnen.

Über Ihre Anmeldung zu den Veranstaltungen freut sich Heike Martin unter heike.martin@refugio-muenchen.de und wird Ihnen den Link für die Zoom-Veranstaltung zusenden.

 

Mental Health Center Ukraine* (MHCU)

Online Gespräch am 21. November 2022 von 18:30 bis 19:30 Uhr

Andrea Gebhardt, Sozialpädagogin, leitet das MHCU
Andrea Gebhardt, Sozialpädagogin, leitet das MHCU
Jewgenija Korman ist ukrainisch-sprachige Psychologin im MHCU
Jewgenija Korman ist ukrainisch-sprachige Psychologin im MHCU

Das MHCU bietet seit Mai 2022 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, die aufgrund des Krieges in der Ukraine geflohen sind, psychosoziale Erste Hilfe. Inzwischen haben wir dort 8 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Therapeutinnen, Sozialpädagoginnen, eine Dolmetscherin und ein Kinder- und Jugendpsychiater. Aktuell fokussieren die Angebote vor allem auf Gruppen und stabilisierende Angebote, da sich die Menschen noch in einer akuten Phase befinden und sich erst jetzt langsam herausstellen wird, ob Traumafolgestörungen entstehen, die eine Therapie indizieren.

Andrea Gebhardt leitet das MHCU und Jewgnija Korman ist ukrainisch-sprachige Psychologin – sie erzählen von den Besonderheiten und Herausforderungen des Teams, das in kürzester Zeit zusammengefunden hat.

 

Wir brauchen mehr Therapieplätze!

Online-Gespräch am 12. Dezember 2022 von 18:30 bis 20:00 Uhr

Es gibt nicht annähernd ausreichend Therapieplätze für traumatisierte Geflüchtete. Um es klar zu benennen: Die psychosoziale Versorgungslage ist eine Katastrophe. Auch bei Refugio München müssen wir ca. drei Viertel der Anmeldungen ablehnen. Was müsste sich verbessern, damit mehr Geflüchteten geholfen werden kann? Und wie gehen die Mitarbeiter*innen bei Refugio München mit der Situation um. Warum bei allen Herausforderungen das Positive der Hilfe – wenn sie möglich ist – überwiegt erzählen Katrin Kammerlander-Straub, Psychotherapeutin für Erwachsene, Shobha Zaudie, Psychotherapeutin in Landshut und Tanja Lüders, Sozialpädagogin im Kinder- und Jugendbereich.

 

Wie wir Angst und Trauma besiegen

Online Gespräch am 22. Januar 2023 von 18:30 bis 19:30 Uhr

Barbara Abdallah-Steinkopff ist als Psychologin und Psychotherapeutin schon seit 1994 bei Refugio München.
Barbara Abdallah-Steinkopff ist als Psychologin und Psychotherapeutin schon seit 1994 bei Refugio München.

Was ist ein Trauma? Und wann und warum kann eine Traumatisierung krank machen? Barbara Abdallah-Steinkopff hilft schon seit 30 Jahren als Traumatherapeutin Geflüchteten. Sie hat die Anfänge von Refugio München miterlebt und hat eine unermeßlichen Schatz an Erfahrung. Sie erzählt was von Krieg, Flucht und Verfolgung traumatisierten Menschen hilft und wie sich die Wahrnehmung von Traumatisierungen im Lauf der letzten Jahrzehnte geändert hat. Gibt es Unterschiede seit den Erfahrungen der Kriege im ehemaligen Jugoslawien? Wie ist der Umgang mit Traumafolgestörungen heute und was sind die Besonderheiten in der Traumatherapie bei Geflüchteten? Welche Klient*innen sind ihr besonders im Gedächtnis geblieben?

 

 

Die Veranstaltungen finden online über Zoom statt. Über Ihre Anmeldung freut sich Heike Martin unter heike.martin@refugio-muenchen.de und schickt Ihnen den Link zur Veranstaltung.